Kochkäse-Zwiebel-Kuchen

Kochkäse-Zwiebel-Kuchen

Herbst, Federweißer, Zwiebelkuchen – ein Dreigestirn, das in keinem Herbst fehlen darf! Probiert eine neue Variante des Zwiebelkuchens mit Kochkäse …

ZUTATEN (für 1 Kuchen)
Für den Teig:
150g Magerquark
7 EL Sonnenblumenöl
7 EL Milch
½ TL Salz
Ca. 300g Mehl
1 TL Backpulver
Mehl zum Ausrollen
Fett für die Form

Zusätzlich: Springform Ø 24 cm

Für die Füllung:
1kg Gemüsezwiebeln
2 EL Butter
2 EL Thymianblättchen
Salz, Pfeffer
150g Etelser Kochkäse mit Kümmel
250g saure Sahne
5 Eier


ZUBEREITUNG
FÜR DEN TEIG den Quark in einem Sieb abtropfen lassen. Quark, Öl, Milch und Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Quark kneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Der Teig sollte ca. 5 cm größer ausgerollt werden als die Springform groß ist. Die Springform einfetten, den Teig hineingeben und an den Rändern fest andrücken. Den Teig am Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

FÜR DIE FÜLLUNG die Zwiebeln abziehen, halbieren und in Ringe schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten dünsten. Thymianblättchen unter die Zwiebeln rühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas abkühlen lassen.

KOCHKÄSE, saure Sahne und Eier gut verrühren. Die Zwiebelmischung kurz in einem Sieb abtropfen lassen, damit die Füllung nicht zu feucht wird und auf den Teigboden geben. Die Kochkäsemasse darüber gießen.

IM OFEN den Kochkäse-Zwiebel-Kuchen etwa 60–70 Minuten goldbraun backen. Eventuell muss er mit Backpapier abgedeckt werden, damit der Zwiebelkuchen nicht zu dunkel wird. Vor dem Anschneiden etwa 10 Minuten stehen lassen. Schmeckt kalt oder warm.

VARIATIONEN:
WER ES gerne herzhafter möchte, kann auch gerne vor den Zwiebeln noch Speck oder Schinken anbraten.

ANSTATT der Zwiebeln kann man fast jedes Gemüse der Saison für den Kuchen nehmen. Sehr gut schmeckt der Kuchen auch mit Porree, Spargel oder Frühlingsgemüse.

 

Auberginen-Piccata dazu Kräutercreme
One Pot Pasta